Kontakt Anfahrt
Kontakt Kontakt
BETREUUNGSRECHT HEIMRECHT ERBRECHT

ERBRECHT BETREUUNGSRECHT HEIMRECHT Sozialrecht

Behindertentestament

Erbrecht-Glossar

Behindertentestament

Menschen mit Behinderung sind im Laufe ihres Lebens häufig auf Sozialhilfe angewiesen. Erhält ein Sozialhilfeempfänger eine Erbschaft, so muss er diese als zufließendes Vermögen zunächst bis auf einen geringen Schonvermögensbetrag verbrauchen. Erst danach wird ihm wieder Sozialhilfe bewilligt. Mit einem sog. Behindertentestament können zugunsten des behinderten Menschen letztwillige Verfügungen getroffen werden, die verhindern, dass das Sozialamt den Erbanteil des behinderten Menschen als Vermögen bei der Bewilligung von Sozialhilfeleistungen anrechnen kann. Die besondere juristische Konstruktion dieses Testaments ermöglicht es, dem behinderten Menschen etwas zu vererben, ohne dass das Sozialamt den Verbrauch des Erbanteiles verlangen kann, bevor der Sozialhilfebezug wieder einsetzt.

weitere Informationen